Leo Arnold sichert sich erfogreich den 3. Platz beim Ironman 70.3 in Dresden

Leo Arnold lässt es im Herbst nochmal richtig krachen. Im Sommer hat sich Leo noch in einem Trainingscamp für einige anstehende Wettkämpfe fit gemacht, aber dann hat Corona ihm einen Strich durch die Wettkampfplanung gemacht. So musste erstmal pausiert werden und neue Wettkämpfe herausgesucht werden.

Am 4. September holte sich Leo den 7. Platz beim Ironman 70.3 Poznan in Polen. Kleinigkeiten liefen mal wieder schief…sonst wäre eine noch bessere Platzierung möglich gewesen.

Am heutigen Sonntag sollte in Dresden alles perfekt laufen, aber der „Wettergott“ war nicht auf der Seite der Athleten! So wurde die Schwimstrecke von 1,9 km auf 750 m verkürzt. Bei 17 Grad Wassertemperatur, war das auch ausreichend.

Leo startete in der 2. Gruppe, die er mit anführte. Die beiden ersten Gruppen waren sehr dicht beieinander und gingen fast zeitgleich auf ihre Bikes. Leo verlor im Wechselbereich leider denn direkten Anschluss  und verfolgte in der 2. Gruppe die Führenden. Die Radstrecke war wellig und bei der Nässe sehr anspruchsvoll zu fahren. Einige Athleten hatten Unfälle, auch Leo ging das Hinterrad einmal etwas weg. 90 km bei Regen, Wind und Kälte machten das Radfahren nicht schöner.

Mit etwas 4 Minuten Rückstand machte Leo sich auf die 21,1km Laufstrecke. Er fand schnell seinen Rhythmus und konnte sein Tempo laufen. Mit der schnellsten Laufzeit holte er einige Athlethen noch ein und konnte sich so von Platz 9 noch auf das Podium (Platz 3) vorlaufen. Kurz vor dem Ziel hatte er sogar Sichtkontakt zum Zweitplatzierten.

Ein sehr starkes Rennen, herzlichen Glückwunsch Leo! Wir freuen uns sehr mit dir 😉

Print Friendly, PDF & Email