Erfolgreiches Debüt auf der Langdistanz für Daniel Appelhans – Masterliga in Steinbeck

Am vergangenen Sonntag konnte Daniel bei seinem ersten Langdistanz-Triathlon in Klagenfurt am Wörthersee erfolgreich die Ziellinie überqueren. Nach fast einjähriger , konstanter Vorbereitung startete er mit großen Ambitionen in das Rennen und hoffte, in seiner AK unter die Top 3 zu gelangen und sich somit für den Ironman auf Hawaii zu qualifizieren.

Der Wettkampf begann mit dem 3,8 km langen Schwimmen, welches sich bereits als erste große Herausforderung erwies. Nach der Hälfte der Strecke traten starke Seitenstiche auf – ein klares Zeichen dafür, dass das Tempo zu hoch war.

Im Anschluss daran folgte die 180 Kilometer lange Radstrecke, welches seine Lieblingsdisziplin ist und ihm der Klagenfurter Kurs mit seinen ca. 1750 Höhenmetern auch entgegen kommt. Anfangs fand er gute Mitstreiter und konnte sich gezielt zurückhalten. Doch an den Anstiegen überholte er die Gruppe, was dazu führte, dass er auf den flachen Abschnitten oft alleine fuhr. Zusätzlich machten ihm Rückenschmerzen durch die aggressive Fahrweise zu schaffen, was das Radfahren gegen Ende sehr hart machte. Bereits hier zeichnete sich ab, dass das angestrebte Ziel der Top 3 nicht mehr realistisch war und es nur noch darum ging, das Rennen zu beenden.

Mit Beginn des abschließenden Marathons zweifelte Daniel zunächst an einem erfolgreichen Finish. Die Rückenschmerzen und das starke Seitenstechen zwangen ihn immer wieder zu Gehpausen. Bei jeder Verpflegungsstation nahm er sich bewusst viel Zeit, was sich als kluge Entscheidung herausstellte. Von Station zu Station verbesserte sich sein Zustand, und er konnte die Pace konstant halten. Zur Halbmarathon-Marke fühlte er sich bereits deutlich besser.

Schlussendlich erreichte Daniel nach knapp über 9 Stunden und 30 Minuten das Ziel. Trotz der Schwierigkeiten während des Rennens, welche bei einer Langdistanz auch einfach mit dazugehören, zeigte er sich stolz und glücklich über seine Leistung. Aus seiner Sicht war diese erste Langdistanz definitiv die härteste Herausforderung, die er bislang im Sport meistern musste.

Ebenfalls startete das Team der Mastersliga am Sonntag in Steinbeck über die Kurzdistanz. Leider konnte verletzungsbedingt keine vollständige Mannschaft an den Start gehen, was natürlich zum Punkteverlust führt.

Das Schwimmen im Kanal war sehr kalt und auch auf der Radstrecke waren die Bedingungen eher nass, frisch und windig.

Stephan trotzte dem Wetter und finishte in 2:24:04 h. Mechthild war mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden, aber nach einer außergwöhnlichen Woche und Erkältung , kann auch sie zufrieden sein mit einer Endzeit von 2:46:42 h Punkte für das Team geholt zu haben.

 

Hubi Beltermann startete  beim Höhenflug Trailrun in Sundern – Hagen über den anpsruchsvollen Halbmarathon.

In 1:44:01 h belegte er in seiner AK M60 den 1.Platz.

 

Print Friendly, PDF & Email