Anrudern 2022: Saisonstart nach 2 Jahren Pandemie

Anrudern 2020 musste als erste sportliche Veranstaltung pandemiebedingt abgesagt werden und auch 2021 musste unser gemeinsamer Saisonstart ausfallen. In diesem Jahr hatte man sich dazu entschlossen, zum Anrudern einzuladen und der Einladung folgten trotz klassischem Aprilwetter zahlreiche aktive und passive Ruderer.

Das Wetter zeigte alle Fassetten: Von Schnee über Hagel, Regen, Gewitter und Windböen bis hin zu Sonnenschein und Windstille bot es am 9. April die ganze Bandbreite, die man als Ruderer sonst über das Jahr auf dem Wasser mitbekommen kann. So musste Abteilungsleiter Udo Nöhmke auch nicht lange Bitten, als er nach seiner Begrüßung vorschlug, den gemeinsamen Saisonstart um 45 Minuten in eine „Schön-Wetter-Phase“ zu verschieben. Zuvor hatte er den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern für ihr Engagement auch und gerade während der Pandemie gedankt. Sowohl für die möglichst gute Aufrechterhaltung des Sportbetriebs als auch für die zahlreichen Helfer rund ums Bootshaus und ganz besonders bei der Modernisierung des Fitnessbereichs, die kurz vor der Fertigstellung steht. Eine weitere erfreuliche Information konnte der Vorstand an die Aktiven geben: Da der Umbau finanziell im geplanten Rahmen realisiert werden konnte, bleibt 2022 genug Budget für die geplante Anschaffung eines neuen (gebrauchten) Doppelzweiers. Udo kündigte ab Mai auch wieder Ruderkurse für Jung und Alt an.
Bei einsetzendem Sonnenschein gingen dann zahlreiche Aktive aufs Wasser und starteten aus der Strandbad-Bucht ins Ruderjahr 2022. Der 1. RCS-Vorsitzende Stefan Feldmann konnte dabei auch endlich wieder einen gemischten Achter über den Sorpesee steuern.

Im Anschluss freuten sich die Gäste über ein reichhaltiges Kuchenbuffet und unser Bootshaus-Wart Bernd versorgte alle bestens mit Karl-Heinz‘ Spezialitäten vom Grill. So konnten im Anschluss an die erste Trainingseinheit auch einige Ideen für ein Wieder-Aufleben des Ruderbetriebs nach der Pandemie diskutiert werden.

Print Friendly, PDF & Email