RCS-Brot ohne Butter

So konnte sich der Gast aus Niedersachsen im Ergebnis ohne Gefahr mit drei Punkten auf den Heimweg nach Vechta machen. Vorausgegangen war ein äußerst solides Spiel des VfL.

Die Heimmannschaft aus dem Sauerland wirkte beim Auftritt vor der #blauenwand zu Beginn nervös. Denn nicht zuletzt aufgrund der Niederlage vom letzten Wochenende lastete ein gewisser Druck auf den Mädels um Trainer Julian Schallow. Eine Schwäche, die das gut eingespielte Tema aus Oythe schamlos ausnutzte.

Konnten sich am Ende nicht durchsetzen. Die Mädels des RCS (hier: Bonnie Bastert) Foto: Ralf Litera

Dabei mangelte es dem Spiel des RC nicht an immer wieder guten Ballwechseln und spektakulären Punkten. Vor allem MVP Laura Kemper vermochte ein ums andere Mal die Abwehr der Gäste zu überlisten. Doch fehlte es an der nötigen Konstanz, um mehr aus dem Match mitzunehmen.

Dies wurde nicht zuletzt in den Sätzen 1 und 3 deutlich, in denen sich die Blau-Weißen unter Wert schlugen.

„Die Trainingswoche war alles andere als einfach“, gab Cheftrainer Schallow zu Protokoll. Ein Grund mehr, diese abzuhaken und sich auf das Doppelspielwochenende vorzubereiten.

Print Friendly, PDF & Email