Anrudern auf dem Sorpesee – 2 neue Boote für den Ruderbetrieb getauft

Am Samstag ging es wieder los. Endlich konnten die Ruderer vom Sorpesee ihre Boote wieder schwimmen lassen. Das Wetter war gnädig, kein Wasser von oben, allerdings wollte auch der Wind mitmischen und schickte ein paar Schaumkronen über den See. Also startete man mit vielen Booten direkt aus der Bootshausbucht heraus.

Simon Donner tauft den neuen Einer auf den Namen „Freilauf“

Vorher aber wurden zwei Boote in den Vereinsbetrieb integriert. Ein High-Tech-Renneiner wurde von A-Junior Simon Donner auf seine Aufgaben vorbereitet und mit dem klassischen Spruch „Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“ auf den Namen „Freilauf“ getauft. Simon konnte im Anschluss selbst zur Jungfernfahrt starten.

Der zweite Pate war der langjährige Leistungstrainer Emil Putz. Er taufte ein neues Trainingsbegleitboot auf den Namen „Ömmes II“. Das bisherige Schlauchboot „Ömmes“ hatte sich als zu empfindlich und luftdurchlässig erwiesen. So wurde der bewährte Elektromotor in den neuen Katamaran eingesetzt, sodass die Kinder und Jugendlichen des RC Sorpesee ab sofort sicher und bestens von den Trainern begleitet werden können.

Emil Putz gibt dem neuen Trainingsbegleitboot den Namen „Ömmes II“

Besonders die geringere Wellenbildung des Festrumpf-Katamarans wird die Ruderer ab sofort freuen. Die erste Aufgabe von „Ömmes II“ war die Begleitung eines Doppelzweiers mit der Sauerländer Junior-B -Renngemeinschaft RC Sorpesee/RC Meschede. Joscha Loerwald und David Kieserling sind sicher wieder von ihren Trainingsrunden zurückgekehrt und starten am kommenden Wochenende auf der ersten Regatta der Saison auf dem Münsteraner Aasee.

Die Rudersaison ist nun eröffnet und der Tag endete nach einem gemütlichen Beisammensein etwas später.

Hier ein Video vom Anrudern – Danke an Drohnenpilot Fabi!

Einige Impressionen vom Anrudern 2018:

Print Friendly, PDF & Email