Westdeutsche Meisterschaften wU12 2019 – Weibliche U12 wird Vize-Meister! – Volleyschäfchen ziehen ins Finale ein

Samstag in der Frühe fuhr der Mannschaftsbulli in Richtung Alfred-Berg-Sporthalle nach Schwerte, die für unsere u12 wie eine zweite Heimathalle ist, da dort bereits die Bezirksmeisterschaften und das Bezirksmeisterturnier ausgetragen wurden. Wie es für die Mannschaft vom Sorpesee üblich ist, waren sie die erste Mannschaft in der Halle. Nur ein paar Trainer vom VV Schwerte waren schon da. So konnten alle beobachten, was noch für Mannschaften spielen und ein bisschen zocken.

Nach einer feierlichen Eröffnungsfeier spielte man das erste Spiel gegen die DjK SF Datteln, welches nach kurzen Startschwierigkeiten 2:0 gewonnen wurde. Als nächstes stand der VoR Paderborn auf dem Programm, den man schon vom Bezirksmeisterturnier kannte. Auch das Spiel wurde souverän gewonnen, sodass man als Gruppenkopf das Viertelfinale erreichte. Da bekamen die Schützlinge von Martin Barthel und Antonia Brenscheidt ebenfalls einen bekannten Gegner, den VC SFG Olpe. Alle, die dieses Spiel gesehen haben, standen kurz vor einem Herzinfarkt. Es spielte Körpergröße gegen Kampfkraft. Im dritten Satz verschenkte man 3 Matchbälle und musste so bis zum 19:17 kämpfen. Das wurde aber mit dem Einzug ins Halbfinale belohnt.
Dort traf man auf den TV Hörde, gegen die man denkbar knapp das Bezirksfinale gewonnen hatte. Am Tag der WDM jedoch spielten die Volleyschäfchen sicher auf und gewannen ebenfalls 2:0 und konnten so im Finale den RC Borken-Hoxfeld kaum erwarten.

Nach einem Einlaufen „wie bei den Großen“ wurde mit viel Publikum der Titel „WESTDEUTSCHER MEISTER 2019“ ausgespielt. Leider fehlte es den Mädels vom Sorpesee an Selbstsicherheit, sodass man im Angriff nicht den nötigen Druck aufbauen konnte, um das Konzept der Mädels um Trainerin Kim Lea Telaar zu durchbrechen. Auch in der Abwehr schwing manchmal die Angst vorm Ball mit, sodass ein umkämpftes Finale verdient nach Borken ging, die damit den dritten Meistertitel der Saison 2018/2019 erspielt haben.

Das Trainergespann Barthel/Brenscheidt ist unglaublich stolz auf den Vize-Meistertitel und die gezeigte Leistung der Mädels. An die Leistung heißt es jetzt anzuknüpfen und mit voller Energie in die Vorbereitung zu starten. Abgeschlossen wurde der geniale Tag mit einem gemeinsamen Essen bei Stavros. Ein großer Dank gilt auch dem mitgereisten Fanclub für die großartige Unterstützung!

Zu unseren Vizemeistern zählen: Nora Asolli, Lena Barthel, Frieda Bürger, Leonie Steiner und Sara Zimmer

Print Friendly, PDF & Email