David Wetzel kratzt an 2-Stunden-Schallmauer beim „Hermann“

20140427 075900Wie gewohnt fand auch in diesem Jahr am letzten Sonntag im April der traditionsreiche Hermannslauf über 31,1 km vom Hermannsdenkmal in Detmold zur Sparrenburg in Bielefeld statt. 2014 feierte das bei Sportlern aus ganz Deutschland sehr beliebte Traditionsrennen bereits seine 43. Auflage. Dieses Event ließ sich auch der Bielefelder Student und Triathlet vom RC Sorpesee, David Wetzel, nicht entgehen.
Früh morgens ging es für ihn mit dem Shuttle-Bus von Bielefeld in Richtung Hermannsdenkmal. Der Startschuss fiel bei leichtem Regen, aber angenehmen Temperaturen um 11 Uhr. Die abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecke war gespickt mit langen Anstiegen, Treppenstufen und steilen Bergabpassagen über Kopfsteinpflaster und Waldwege; es galt sich also die Kräfte gut einzuteilen. Dies gelang dem 23-jährigen David sehr gut, sodass er die gute Laufform vom Halbmarathon in Gütersloh von vor drei Wochen auch beim Hermannslauf unter Beweis stellen konnte. Nach 2:00,59 Stunden lief er erschöpft aber glücklich an der Sparrenburg ins Ziel ein. Damit verfehlte er die „2-Stunden-Schallmauer“ lediglich um eine Minute und belegte in der Gesamtwertung des stark besetzten Feldes einen respektablen 21. Platz (8. Platz Männerhauptklasse). Für die Erholung von den Strapazen gab es im Ziel dann gleich 2 Dextro Energy After Sports Drinks, um die leeren Energiespeicher wieder aufzufüllen und eine schnelle Regeneration sicherzustellen.

Print Friendly, PDF & Email