Thomas Kemper bei der FISA World Masters Regatta Kopenhagen in bestechender Form

ThomasKopenhagenDie Mastersruderer vom Ruderclub Sorpesee besuchten in Kopenhagen die diesjährige World Masters Regatta, die so genannte „Weltmeisterschaft“ der Altersklassenruderer. Bei der weltgrößten Ruderregatta messen sich Ruderer in verschieden Boot- und Alterklassen ab 27 Jahre bis 80 Jahre Lebensalter (Masters). Insgesamt nahmen über 2717 Aktive aus 47 Nationen teil. Bei optimalen Bedingungen fanden die Wettkämpe von Donnerstag bis Sonntag auf dem Lake Bagsvaerd nördlich von Kopenhagen statt.
Thomas Kemper zeigte sich bei der gesamten Regatta in einer bestechenden Form:
Nachdem er im Einer der Altersklasse über 43 Jahre in seinem Lauf den zweiten Platz belegt hatte, musste er nach dem Rennen erstaunt feststellen, dass er die zweitschnellste Zeit aller 104 Teilnehmer erreicht hatte. Ausgerechnet in seinem Lauf war der zeitschnellste Teilnehmer, ein Ruderer vom Viktoriasee in Afrika.
Motiviert durch diese hervorragende Leistung legte er sich am folgenden Tag nochmal voll ins Zeug und fuhr im Einer-Lauf seiner eigentlichen Alterklasse (MDA 50 Jahre) nicht nur auf Sieg, sondern auch auf Zeit. Es gelang ihm dann tatsächlich auch langjährige, gefürchtete Gegner hinter sich zu lassen. Über die 1000 Meter erzielte er so nicht nur den Sieg in seinem Lauf sondern auch die schnellste Zeit aller 127 Starter.
Auch Emil Putz erzielte mit seinem Partner Wilken van Behr einen Sieg im Doppelzweier und Doppelvierer. Helga Wortmann belegte im Frauen Einer den zweiten Patz in ihrem Lauf. Gemeinsam mit Thomas Kemper erreichte Gerd Loerwald im Doppelzweier ebenfalls einen guten zweiten Platz. Der Vereinsdoppelvierer mit Emil Putz, Thomas Kemper, Wilken von Behr und Gerd Loerwald wurde ebenfalls zweiter.
Insgesamt waren die Mastersruderer vom Sorpesee mit dem Regatta-Ergebnis sehr zufrieden und wurden mit einer sehr schönen Regatta für die Trainingskilometer und die lange Anreise belohnt.

Print Friendly, PDF & Email