Sebastian Papenkort ist Deutscher Hochschulmeister im RWTH-Achter

Am Wochenende fanden auf dem Bremer Werdersee die Deutschen Hochschulmeisterschaften und die German Masters Open statt. Bei starkem und böigem Gegenwind gingen vom Ruderclub Sorpesee bei den DHM Sebastian Papenkort für die RWTH Aachen und Christoph Hegemann für die FH Münster an den Start. Bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklassen war Emil Putz vertreten.

Deutsche Hochschulmeisterschaften 2011:

Die schwierigen Bedingungen auf der 1000-Meter-Strecke machten es den knapp 500 Sportlern aus ganz Deutschland nicht leicht: Immer wieder griffen bei starkem Gegenwind zusätzlich heftige Böen in die Ruderblätter und verlangten den Ruderern technisch alles ab. Sebastian Papenkort vom RC Sorpesee ging am Samstag mit dem RWTH-Boot im offenen Achter an den Start. Hier durften auch Renngemeinschaften aus Ruderern verschiedener Universitäten an den Start gehen. Die Aachener mussten allerdings nur den Ausfall eines Ruderers durch einen Hamburger Sportler kompensieren und gingen somit fast geschlossen an den Startponton. Gegner waren die Bundesligaachter aus Karlsruhe und Hannover, ein „All-Star-Team“ aus Bochum/Frankfurt/Dortmund/Wiesbaden/Hamburg, ein Achter aus Bonn und das Boot aus Heidelberg. Schon am Start konnten die Aachener sich an die Spitze legen und den Vorsprung von einer guten halben Bootslänge bei der Streckenhälfte auch bis ins Ziel verteidigen. Der All-Star-Achter und die Uni Karlsruhe lagen mit 2,3 bzw. 3,26 Sekunden Rückstand auf den Plätzen 2 und 3 – Deutscher Hochschulmeister 2011 im offenen Männerachter ist die RWTH Aachen.
Auch am Sonntag konnte ein leicht umbesetzter Aachener Achter das Rennen der hochschulinternen Achter vor Hannover und Karlsruhe gewinnen und sich somit für die Europäischen Hochschulmeisterschaften in Moskau qualifizieren. Die Aachener Ruderer: Sven Götz (Neuss, dt. Meister U23 2006), Stephan Nolden (Neuss), Niklas Kell (Hamm, amtierender dt. Sprintmeister), Florian Heesen, Mario Friese (beide WSV Godesberg), Sebastian Papenkort (RC Sorpesee), Jonas Wilke (Radolfzell), Andreas Penkner (Radolfzell, Olympiateilnehmer Peking 2008 Deutschlandachter), Julian Zawila (Duisburg), Christian Reckzügel (Mülheim/Ruhr), Steuermann Frederik Böhm (Essen, dt. Meister U23 2006).
Als zweiter Ruderer vom RCS ging Christoph Hegemann mit Partner Martin Seeger für die FH Münster im Doppelzweier an den Start. Trotz später Entscheidung für die Bootsklasse und einer sehr kurzen Vorbereitung konnte bei einem Starterfeld von 14 Booten der 10. Platz erreicht werden.

{gallery}/Inhalte/Rudern/2011/DHM2011web{/gallery}

German Masters Open 2011:
Auch die Masters hatten mit den Bedingungen zu kämpfen. Auf den deutschen Meisterschaften der Altersklassen vom RC Sorpesee dabei: Emil Putz. Er ging am Samstag im Einer der Altersklasse E an den Start und konnte mit deutlichem Vorsprung von über 4 Sekunden am Siegersteg anlegen. Im Mixed-Doppelvierer AK D zusammen mit seinem Doppelzweierpartner Wilken van Behr (Eutin) und 2 Ruderinnen aus Karlsruhe und Kiel gewann er ebenfalls mit 11 Sekunden vor dem zweitplatzierten Boot aus Würzburg/Kitzingen. Im letzten Rennen des Wochenendes fuhren die Beiden dann im Doppelzweier ebenfalls einen deutlichen Sieg und somit eine hundertprozentige Ausbeute ein. Stefan Feldmann und Thomas Kemper mussten ihre Rennen kurzfristig abmelden, werden aber zusammen mit Emil Putz an der World Masters Regatta Anfang September im polnischen Poznan teilnehmen.

 

Print Friendly, PDF & Email