Jugend trainiert für Olympia

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Ruderclub Sorpesee und dem Städtischen Gymnasium Sundern wurde am vergangenen Dienstag/Mittwoch die Essener Regatta unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia “ auf dem Baldeneysee besucht. Das ist neben den Rudertrainern des RCS auch dem stellvertretenden Schulleiter Martin Bartel zu verdanken, der sich für die Kooperation eingesetzt und damit das Ganze ermöglicht hat. Als betreuender Lehrer war Wolfgang Bues und als Trainer des RC Sorpesee Emil Putz mit an der Regattastrecke.

Bei der Landesregatta für Schulen am Dienstag startete Hannes Loerwald im Einer, Jahrgang 1999 und erreichte den dritten Platz von 11 gemeldeten Booten. Annika Hofmann (96) und Carla Schmidt (96) erreichten im Doppelzweier der 15/16-jährigen ebenfalls den 3. Platz im 11-Boote-starken Feld. Im Einer wurde Annika noch einmal Dritte. Bei der Landesmeisterschaft der Schulen am Mittwoch konnten sich Carla und Annika im Doppelzweier nach Vor- und Hoffnungslauf für das 6-Boote-starke Finale qualifizieren und wurden dort Vierte.

Trainer Emil Putz ist mit den Ergebnissen der Sunderaner Ruderer sehr zufrieden. „Man muss auch bedenken, dass die jungen Sportler erst im Frühjahr mit dem Rennboottraining oder sogar mit Rudern angefangen haben“, so Putz. Ein gelungenes Experiment, dass in den nächsten Jahren sicher wiederholt werden wird – dann hoffentlich mit mehr Jugendlichen Ruderern vom Gymnasium Sundern.

{gallery}Inhalte/Rudern/2011/jtfo{/gallery}