Gegen den Trend: Mehr Wanderfahrten-km beim RCS

IMG 4062 AAuf eine sehr erfolgreiche Wanderfahrtenbilanz 2014 konnte die Versammlung der Ruderabteilung jetzt zurückblicken: mit fast 5500 Mannschafts-km wurden über 800 km mehr gerudert. Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr.Im Bereich des Deutschen Ruderverbandes ist das Wanderrudern eine wichtige Säule des Breitensports, auch wenn die Zahl der Gesamtkilometer, die auf Wanderfahrten gerudert werden im Moment gleichbleibend bei ca. 3 Mio. liegt. Dafür ist die Zahl der Rudervereine, die sich an der Statistik beteiligen angestiegen. Insoweit reduzieren sich die Mannschafts-km pro Verein. Diesem Trend folgt der RCS jedoch nicht; hier wird auf Wanderfahrten mehr gerudert. Ebenso stieg die Zahl der Teilnehmer an den Wanderfahrten erneut an. Dabei waren wieder einige Rudersportler, die erstmals an einer Wanderfahrt teilgenommen haben. Hier wurde bei der Versammlung der Ruderabteilung die Fahrt zum Möhnesee als Abschluss des Ruderkurses hervorgehoben.
Die großen Wanderfahrten führten nach Berlin (Damen) auf den Main (Herren); insgesamt sieben Vierer konnten dabei auf das Wasser gebracht werden. An die Fahrten „rund um den Müggelsee“ wurden ebenso erinnert, wie an den Besuch beim „Schweinfurter Yacht- und Wassersportclub“. Ein besonderer Termin war der Besuch bei unserem befreundeten Ruderclub Tegelort in Berlin, die das 100. Vereinsjubiläum feierten. Hier nahmen wir an der Sternfahrt teil und nutzten den Aufenthalt in Berlin für weitere Ausfahrten. Eine weitere Premiere war, dass erstmals in einer Rudersaison alle großen Talsperren im Sauerland – mit wechselnden Bootsbesatzungen und meist als Tagesfahrt – befahren wurden.
Bei den jährlichen Erhebungen des Ruderverbandes nehmen wir auch weiterhin einen Platz im stabilen Mittelfeld ein. Vor allem bereiteten die Wanderfahrten allen Beteiligten viel Freude.

Print Friendly, PDF & Email