25 Jahre Volleyball im RCS – Bürgermeister Lins ehrt Volleyballdamen für den Aufstieg in die 2. Bundesliga

VolleyBallAm Samstagabend traf sich die festlich gekleidete Volleyballszene in Langscheid und feierte mit einem Ball 25 Jahre Volleyball im RC Sorpesee. Es wurde ein fröhliches Fest mit dem Vater der Volleyballabteilung, Hans Schlecht, den Trainern, dem Vereinsvorstand, vielen Fans und Förderern, den Eltern, einigen Ehemaligen und den aktuellen Volleyballmädchen. An dem lauen Sommerabend konnte man im Haus des Gastes mit der Kulisse des Sorpesees alte Fotos in einer Präsentation, auf Plakaten und in einer Fotokiste anschauen, in alten Zeitungsartikeln schmökern oder Trikots aus längst vergangene Zeiten überstreifen. So manches Weißt- du-noch machte die Runde. In einem launigen Rückblick wurde vom Werdegang der Abteilung berichtet. Zu fortgeschrittener Stunde marschierte Bürgermeister Lins über den „Roten Teppich“ ein, ein langjähriger wohlwollender Unterstützer des Ruderclubs und besonders der Volleyballabteilung. In seiner unvergleichlichen Sprache des Volkes überbrachte Detlef Lins Glückwünsche für den Aufstieg und Daumendrücken für die neuen Herausforderungen. Dann wurde er „amtlich“ und legte die Bürgermeisterkette um, denn als besonderes Highlight des Abends hatte er eine Überraschung parat: Die Volleyballdamen aus dem Aufstiegsteam durften sich ins Goldene Buch der Sportstadt Sundern eintragen. Stolz traten die am Erfolg Beteiligten an den Schreibtisch. Bei manchem Mädchen zitterten vor Aufregung nicht nur die Knie in den Highheels. Spontan stattete Cheftrainer Julian Schallow Detlef Lins mit dem RCS-Fanpaket aus und überreichte ihm die Dauerkarte Nummer 2 für die Heimspiele der Saison 2015/16. Ein eine rundum gelungene Sache.

Print Friendly, PDF & Email